Kriegsdienste verweigern – Pazifismus aktuell: Libertäre und humanistische Positionen

Der Humanismus formuliert Positionen in freidenkerischer Form, der den Mensch als Natur- und Sozialwesen in den Mittelpunkt stellt. Die Würde des Menschen ist Ausgangs- und Endpunkt des Denkens und Handelns, sowie dessen Einmaligkeit und Individualität. Im Pazifismus ist der Leitgedanke die Ablehnung von Krieg und Gewalt und die Suche nach gewaltlosen Lösungen von zwischenstaatlichen Konflikten sowie die Überwindung von kriegerischen Ursachen in der Gesellschaft. Kriegsdienste verweigern will zum aktiven Handeln gegen Kriegsursachen ermutigen. Es ist praktische Kritik an Ideologien, Strukturen und Institutionen, die sich u.a. im Staat, im Militär und in religiösen Formen manifestieren. Die vorliegende Textsammlung präsentiert unterschiedliche libertäre und humanistische Perspektiven.