Journalistinnen im Tschador: Frauenpresse und gesellschaftlicher Aufbruch im Iran

Was Frauen im Iran denken und schreiben, dringt kaum zum europäischen Medienkonsumenten durch, obwohl vor allem publizistisch tätige und engagierte Frauen den sozialen Wandel der letzten Jahre geprägt haben. Wie die ‘Pressefrauen’ auf der Basis des islamischen Rechts argumentieren, welche Rechte sie für sich in Anspruch nehmen und wie sie für Reformen kämpfen, zeigt dieses Buch. Journalistinnen im Tschador eröffnet einen Zugang zum Alltagsleben der Frauen im Iran. Die Autorin gewährt ungewohnte Einblicke, die westliche Betrachterinnen und Betrachter verblüffen und den Vorstellungen von der stummen Frau im islamischen Staat ein Bild weiblicher Stärke entgegenhalten.