Islam und säkularer Humanismus: Lucas-Preis 2004

Mit dem Leopold-Lucas Preis wurde in diesem Jahr Sadik Al-Azm ausgezeichnet, ein Gelehrter, der wie kein zweiter gründlich vertraut ist sowohl mit der arabischen Tradition als auch mit den Traditionen des westlichen Denkens. Er erhielt den Preis in Würdigung seines Werbens für die Orientierungskraft westlicher Philosophie in der arabischen Welt, seines Eintretens für die arabische Kultur und ihre Modernisierungsfähigkeit im Westen, seiner furchtlosen Kritik an jedem realitätsverleugnenden Fundamentalismus und seiner Beiträge zum Friedensprozeß im nahen Osten. In seiner hier deutsch und englisch abgedruckten Rede spricht Sadik Al-Azm über die Entwicklung der Menschenrechte im Islam und erläutert, wie aus einer bestimmten Tradition heraus universal gültige Prinzipien wie Menschenrechte, Gewissensfreiheit und religiöse Toleranz wachsen können.