Erotik und Religion

Der interdisziplinär angelegte Sammelband beschäftigt sich mit dem spannungsreichen Verhältnis von Religion und Sexualität.
Während in den Mythen der frühen Kulturen die Erfahrung des Heiligen sich mit der Erfahrung der Sexualität traf, fand bei den abrahamitischen Religionen ein Prozess der „Enterotisierung“ statt. Diese Entwicklung ist im Bereich von Christentum und Islam bis heute vorherrschend, während andere Kulturkreise Weiblichkeit und Sexualität in ihre religiösen Vorstellungen integrieren. Die vier Beiträge beleuchten unterschiedliche Aspekte des Phänomens aus der Perspektive Biologie und Religionsphilosophie.