Das Bild der afrikanischen Frau in der deutschen und der französischen Kolonialliteratur und sein Gegenentwurf in der frankophonen afrikanischen … (Im Medium fremder Sprachen und Kulturen)

Als schwarze Eva, gefahrliche Schlange, stumme Dienerin oder einflussreiche Frau erscheint die afrikanische Frau in literarischen Produktionen, die die Herausbildung von Rassenidentitaten thematisieren. Um 1900 bluhte die Kolonialliteratur in Europa. Sie gestattete den afrikanischen weiblichen Figuren nicht viel Spielraum. Fast ein halbes Jahrzehnt spater ruckte die frankophone Literatur die beschriebene Afrikanerin in ein neues Licht. Neben dem Vergleich der Darstellung der Afrikanerin von deutschen, franzosischen und afrikanischen Autoren spielen die Romane von afrikanischen Schriftstellerinnen eine besondere Rolle, denn sie ermoglichen einen differenzierten Blick auf das Frauenbild und den Prozess der Identitatsbildung.